Donnerstag, 1. Mai 2014

RUMS #18/14 oder "Was wäre wenn..."

RUMS heute mit Vorwort. 

Vorgestern erreichte mich eine Mail von Nadine von Äpplegrön und Kinderleicht&schön. Mit der Bitte, zu helfen und hier von Natalie zu schreiben.

Die meisten von Euch habe von Natalies Schicksal sicher schon gelesen und auch von der daraus gestarteten Aktion "Elfen helfen". Ich habe Nadine nicht geantwortet. Erstmal. Ich konnte nicht. Denn ich musste erstmal meine Gedanken sortieren. Und ich möchte zu diesen Gedanken etwas schreiben, vielleicht findet der ein oder andere sich darin wieder. 

Das, was Natalie da "passiert", ist ein so furchtbares Schicksal. Allein der Gedanke, meine 3 Kinder nicht aufwachsen sehen zu dürfen, zerreißt mich. Es tut mir leid, es bestürzt mich, es macht mich unendlich traurig. Aber es gibt diese schrecklichen Krankheiten, diese Schicksale oder schlimmen Unfälle. Furchtbare Dinge, die ich zu gerne verdränge. Bis es mich einholt. Diese Woche gleich zusätzlich zweimal im nicht-virtuellen Leben. Da bin ich sogar ein wenig genervt, wenn überall und bei jedem diese Posts erscheinen und auf meinem Bildschirm aufleuchten. Jeder Post verdeutlicht, das es das Schlimme, das Unfassbare gibt. Das, was keiner will, aber doch so viele erleben müssen. Ich will das doch gar nicht so nah, so bewusst haben! Denn es macht mir Angst. 
Ich kenne Natalie nicht. Und ja, auch der Gedanke, ob denn eine Therapie sein muss, "ob das was bringt", wenn die Ärzte sagen, das es nicht geht, der war da. Ich behaupte einfach mal, das der bei vielen da ist. Ich halte das für menschlich, auch wenn es kein bisschen schön ist. Aber ich finde, jeder sollte ehrlich zu sich selber sein und auch solche Gedanken zulassen. Denn erst das Durchdenken in alle Richtungen bringt einem eine eigene Meinung. 
Erst wollte ich Nadine schreiben, das ich auf RUMS dazu nichts schreiben möchte. Aber das Gedankenkarussel stand nicht still.

Was wäre wenn?

Was wäre, wenn es mich treffen würde? 
Würde ich aufgeben? Oder würde ich auch nach jedem Strohhalm greifen?

Was wäre, würde es meine Freundin treffen? 
Würde ich auch helfen?Helfen wollen, helfen KÖNNEN?


Was wäre, wenn jede RUMS-Leserin 10 € spenden würde? 
RUMS hat zur Zeit wahnsinnige 1170 Leser. Eine von Natalies Therapiephasen kostet 11.000 €. Da braucht es keine großen Rechenkünste. 1 Meter Stoff weniger für jede = eine Therapiephase für Natalie.
RUMS ist für das Weib, Dinge, die wir für uns selbst tun, Dinge, die uns gut tun. Viele von Euch haben sich in den letzten 70 Wochen, die es RUMS nun gibt, für RUMS bedankt, für den Anstoß, etwas für sich selbst zu tun. Denn das tut gut.


Was wäre, wenn wir RUMSerinnen etwas zurück geben könnten?

Ich kann es Euch sagen:  

Es wäre einfach gut.





Heute ist RUMStag.

In aller Kürze:
Gezeigt werden darf alles, was DU für DICH SELBER genäht, gestickt, gestrickt, gehäkelt, gebastelt, geklöppelt oder sonstwie gehandarbeitet hast. 
Du darfst dabei Werbung machen, auf Verlosungen hinweisen, Handstand machen oder ein Tanzvideo einstellen - nur Du solltest etwas zeigen, was DU ganz persönlich FÜR DICH selbstgemacht hast.
Du schreibst für diese Sache am Donnerstag einen Post, in dem Du zu RUMS verlinkst - und das alsLINK und nicht als Text! Nur mit einem Backlink funktioniert die Verlinkung hier unter dem Post.
Unter den Fotos findest Du das Verlinkungstool. Da trägst Du den Link von Deinem Blogpost (nicht nur vom Blog), Deinen Namen und Deine Mailadresse (die bleibt unsichtbar) und ZACK - es RUMSt auch bei Dir!


Welcome at RUMS - all about the girls on Thursday
You may show everything you made BY yourself FOR yourself. No matter if you sew, embroider, knit, crotchet, tinker, weld or whatever handicraft you can imagine. You are allowed to advertise, to link any raffle, do a handstand, post a dancing video - the only rule is: by yourself for yourself.
Write a post about your stuff on Thursday and backlink to RUMS (real link, not just text). Without a backlink, you can't link here. You'll find the linking tool right below the pictures. Just enter your post's link (NOT just the blog adress, this won't work), your name and mail adress (won't be visible) and - hey, presto! There's RUMS for you!
  (Danke an Luci für die Übersetzung!! <3

Kommentare:

  1. Ich find's richtig toll, dass du dich umentschieden hast und hier über Nathalie geschrieben hast...das wird hier sehr weit wandern!

    AntwortenLöschen
  2. Das was du schreibst, liebe Sarah ist toll. Und ja, die Gedanken kommen auf. Ich selber habe einen Post verfasst um etwas zu versteigern. Auch ich steiger fleißig mit. Nur leider verliere ich den Überblick :)
    Und ja, wir rumserinnen könnten etwas bewirken.
    Liebe Grüße und einen schönen 1. Mai, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ein Vorwort mit Gänsehaut. Ich kenne persönlich auch gerade 3 betroffene Fälle - es ist furchtbar, gemein und man fühlt sich so hilflos... LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sarah, du hast so Recht! Und ich glaube, ich würde jeden winzig kleinen Strohhalm greifen und hoffen, dass er wächst und mich halten kann... Gespendet habe ich und jetzt hoffe ich, dass meine "Missis" Schuhe in Wunschgröße, sieh Nr. 44 (Wahnsinn und ich hab um 0:00 Uhr hochgeladen; hier ist echt was los!) auch einen neuen und großzügigen Besitzer finden werden!
    Viele liebe Grüße
    Julia
    Hab einen schönen ersten Mai!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Muddi,
    das ist so ein schweres Thema und ich finde, du hast wirklich sehr treffende Worte gefunden! Und ich finde es auch eine gute Entscheidung, hier bei RUMS etwas dazu zu schreiben ♥ Bloggerland ist eben nicht nur schöne heile Welt, sondern Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Wir sind so viele hier bei RUMS und wenn Jeder auch nur ein kleines Bisschen hilft, dann kann da etwas ganz Großes passieren.
    Auch in meinem RUMS ist eine Auktion zu Gunsten von Natalie verpackt, auch angetrieben von dem Gedanken, was wäre wenn...
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenn der Alltag oft nervig ist liebe Sarah...und das haben wir alle...dürfen wir nicht weg schauen....ich wäre auch froh wenn mir in dieser Situation geholfen würde....jede Chance zählt...und ich weiss es gibt ganz viele schlimme Schicksale....hab es selber erlebt.

    Wir helfen und ich spende gerne

    Liebe Grüsse
    Vera

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sarah,
    ich finde du hast die richtigen Worte gefunden, in denen sich ,glaube ich, jeder irgendwo wiederfindet. Eigentlich will man das nicht überall lesen, aber was wäre wenn es einen selber treffen würde?
    Ich hoffe, dass viele durch RUMS von der §Elfen helfen"Aktion lesen und sich beteiligen oder spenden.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  8. Danke. Der Gedanke "Jeder macht ein bisschen und wir bewirken viel" ist so wichtig ...

    Knuddelgrüße
    Luci

    AntwortenLöschen
  9. Danke für dein tolles Vorwort! Du hast mir aus dem Herzen gesprochen!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine wunderbare Idee! Ich habe auch den ganzen Tag über Natalie nachgedacht, denn jede(r) von uns könnte Natalie sein. Ich mach das. Ich rumse mit und diese Aktion mache ich auch mit. Punkt. Sei herzlich gegrüßt von
    Bine

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein ergreifendes Vorwort und eine gute Entscheidung uns Rumserinnen aufzu-
    fordern uns an der Aktion Natalie zu beteiligen. Ich bewundere den Kampfgeist von
    Natalie, viele hätten wahrscheinlich schon aufgegeben. Ich upcycle ja nur, deshalb
    biete ich keine Sachen zur Versteigerung an, ich wähle den anderen Weg zu helfen.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Sarah,
    zuerst HERZLICHEN DANK ( auch von Daniela misses cherry und Nadine Äpplegrön )
    für Deine großartige Unterstützung die Du uns "Elfen" durch Deinen heutigen Post und die Verlinkungsmöglichkeiten hier bietest !
    Ich bin vom ersten Tag dabei, seit ich 5 Minuten nach Veröffentlichung bei Daniela vom schlimmen Schicksal von Natalie letzte Woche las. Auch bei mir drehte sich sofort das Gedankenkarussell "ich möchte helfen und zwar sofort". Da ich mit Beiden auch öfter e.mail Kontakt habe, ging die Schreiberei los....."warum machen wir nicht...... können wir das so machen......und wenn wir es so versuchen......." Aus diesen Gedanken heraus entstand "Elfen helfen" und ich selbst bin überglücklich, dass diese Ideen alle dank Daniela und Nadine so schnell umgesetzt werden konnten, wir so viele liebe Menschen bisher erreichen konnten, die bereit sind und waren ihre Augen zu öffnen für ein Thema, welches man am liebsten weit wegschieben mag ( so wie auch Du schreibst ) !
    Ich kann mich in Deinen Worten wiedererkennen.....auch ich ( und mit Sicherheit jeder andere ) würde sich gerne am Strohhalm festhalten und vor allem die letzte Chance nutzen wollen.....und, dass diese letzte Chance alleine an der Möglichkeit das Geld dafür aufzubringen scheitert, das wäre in meinen Augen in unserer heutigen Welt eine wahre Katastrophe !
    Die ersten Spenden aus unseren "Elfen helfen" Auktionen können sich bald auf den Weg machen, denn die ersten Auktionen sind gestern Abend abgelaufen u.a. auf meine.
    Herzliche Grüße
    und noch einmal VIELEN DANK !!!
    Christiane

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr ehrliches und ergreifendes Vorwort! Ich helfe auch sehr gerne, steigere schon fleißig mit und werde auch noch zusätzlich spenden.

    Und ich hoffe und wünsche mir, dass die Therapie für Natalie erfolgreich wird und sie noch ganz, ganz lange die Zeit mir ihrer Familie genießen kann.

    Es ist erstaunlich und wundervoll zu sehen, wieviele Menschen sich derzeit engagieren und helfen.

    Liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Muddi,

    Schöne Worte für ein schwieriges Thema. Aus ganz persönlichem Anlass habe ich dazu entschlossen Natalie durch ein Versteigerung und einem Eigenanteil zu unterstützen.
    Die Frage was wäre wenn ist bei so einer Entscheidung eine der wichtigsten, wie ich finde. Ich werde aber heute trotzdem mit einem fröhlichen Post hier mitrumsen. Noch genieße ich aber den freien Vormittag mit dem Liebsten.

    Bis später
    Judith

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen, liebe Sarah,
    JA !!! Das ist Du super geschrieben.!.
    Meine Gedankenmühle läuft nach Deinen Worten .............................................
    Vielen Dank .
    Ganz liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für Deine ehrlichen Worte! Ich hatte genau die gleichen Gedanken...
    Manchmal muss man auch mal wegschauen dürfen, denn wir können nicht alles auf uns laden und wir müssen unser eigenes Leben meistern. Aber manchmal muss man eben auch hinschauen und etwas tun!
    Ganz liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Muddi, herzlichen Dank für deine Worte. Ich finde es gut, dass du dich letztendlich doch dazu entschieden hast, etwas zu Nathalie und ihrem Schicksal zu schreiben. Ich verfolge es auch schon länger, und mache mir meine Gedanken, "was wäre wenn..", habe aber noch nicht gespendet oder gesteigert. Du hast mir jetzt nochmal einen Anschub gegeben, dies zu tun. Danke dafür.

    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe sarah ... du hast mich sehr beruehrt mit dem was du geschrieben hast. Drueck dich ♡

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sahra, Du hast das geschrieben was mich schon die letzten Tage seitdem ich davon geschrieben habe bewegt hat. Ich habe mir gestern Abend schon überlegt das ich mich auch mit einer Versteigerung an der Aktion beteiligen werde, mal sehen ob ich heute noch dazu komme die Versteigerung zu veröffentlichen. Muss mich noch ein wenig dazu belesen.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  20. Muddi, ehrlich, du schreibst das so toll. Realistisch. Pragmatisch. Genau das was mir auch durch den Kopf ging, nur hätte ich es nicht so formulieren können.
    So, und nun MUSS ich erst recht bei der Made4Boys Challenge gewinnen, den Stoff kann ich ja nu nich mehr kaufen, Geld is wech.
    Dank dir, das war der richtige Schubser!
    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Muddi, da habe ich aber beim Lesen deiner Worte Gänsehaut bekommen. So ehrlich... so WAHR! Danke!
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Muddi,
    die Idee, daß jeder 10€ geben soll, finde ich einfach perfekt. Und wenn es wirklich jeder Leser macht, dann sollte das benötigte Geld zusammen kommen.

    Aber, was ich mich frage, was machen die Menschen, die nicht so ein tolle Bloggergemeinschaft hinter sich haben und so viel Unterstützung bekommen?
    Ich finde es absolut pervers, daß diese Bandhung (und es ist ja nur ein Teil der gesamten Behandlung) 11.000€ kosten soll. Die tatsächlichen Kosten sind sincher nur ein Bruchteil, und da wird sich auf Kosten kranker und verzeifelter Menschen bereichert. Einfach nur gruselig.

    Ich hoffe, daß das Geld für Natalie zusammen kommt und wir dieser jungen Mama mehr Zeit mit ihren Kindern schenken können.

    LG, Annie

    AntwortenLöschen
  23. Eine super Idee Muddi!
    Und da ich begeisterte RUMS-Leserin bin und auch gerne mitmache, habe ich schon gespendet!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  24. Danke für die großartigen Vorworte, du sprichts mir aus der Seele. Es stimmt, wenn jeder ein bischen gibt kommt ganz viel zusammen. Mich bewegt das Schicksal von Natalie sehr, es hat mich tief getroffen, denn meine älteste Tochter ist auch 29. Ich muß immer daran denken was wäre, wenn sie es wäre. Darum habe ich auch spontan gespendet und 2Teile lasse ich versteigern. Ich weiß es ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber wenn alle helfen hoffen wir das wir genug zusammen bekommen und das Natalie vielleicht noch eine kleine Chance hat. Drücken wir alle fest die Daumen. So ich wünsche dir noch einen schönen Restfeiertag und liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Sarah, danke für deine ehrlichen Worte, habe meine Gedanken darin wieder gefunden...in Notsituationen greifen wir sicher alle nach dem letzten Strohhalm...
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  26. Du hast wunderbare Worte gefunden. Ich bin sicher das es viele "Rumserinnen" gibt, die genau deine Gedanken haben.
    Und bestimmt gibt es genauso viele, die auch schwere Schicksale zu tragen haben. Jede auf ihre Art.
    Mit deiner Seite gibst du genau diesen Frauen jede Woche die Möglichkeit, stolz die schönen, glücklichen Momente zu teilen.
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  27. Mich nimmt das immer sehr mit, gerade erst ist eine junge Mama aus meinem Schwangerschaftsforum an Brustkrebs gestorben, ihr kleinster ist nur 2 Monate älter als meiner - unvorstellbar, die Familie zurück zu lassen. Auch sie wollte ihre letzte Chance in dieser Klinik nutzen, es ist so traurig, dass sie nur Zeit, aber meist keine Heilung "schenken" können. Aber auch ich möchte einen Teil dazu beitragen, um Natalie Zeit mit ihren Jungs zu schenken und drücke die Daumen, dass die Therapie anschlägt und hoffe, dass viele spenden! LG Diana

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Sarah, Du sprichst einem aus der Seele..
    Und die Ideen mit den 10 Euro finde ich klasse und werde sie unterstüzen!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  29. Muddi das hast du gaaaaanz doll schön geschrieben! Schnief.

    AntwortenLöschen
  30. Sahra... du sprichst mir aus der Seele... ganz toll geschrieben.... ich habe auch mal mein Testament im Krankenbett schreiben müssen... ich hatte Glück und es nicht gebraucht... doch einmal die Gedanken im Kopf die Kinder nicht aufwachsen zu sehen ist so schrecklich... und ich war auch bereit alles zu machen... es half.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  31. Warum bekomme ich keinen link??? :-(((( Such jetzt seid 10 min

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du am 12. Juni den RUMS vom 1. Mai bearbeitest, dann KANN das nicht funktionieren... ;-)

      Löschen